Sonntag, 17. März 2013

gefärbt

diese woche hatte ich besuch von der lieben Bettina , die gerne wissen wollte wie man spinnwolle färbt. wir haben einen ganzen vormittag lang meine küche mit essigdämpfen vernebelt und mit den farben gepanscht... obwohl diesmal erstaunlich wenig flecken zurückgeblieben sind. mag vielleicht auch an der neuen methode liegen, die ich benutzt habe, dazu später mehr.

bettina habe ich gezeigt, wie man auf der arbeitsplatte färbt und dann auf dem backblech fixiert, ich habe mich dann der färbung im topf gewidmet. ich hatte zwar schonmal im topf gefärbt, aber mit färbelösung, und dabei schwimmen die farben mehr ineinander. diesmal habe ich auf den eingeweichten kammzug das trockene farbpulver aufgetragen. damit kann man etwas mehr einfluß auf die position der farbe nehmen. das ist dabei herausgekommen:


von links nach rechts
1.merino superwash/nylon ca 100g aus einer älteren färbeaktion
2.merino mit seide ca 130g auch aus einer alten färbung
3.bfl sw ca 180g
4.süddeutsche merino ca 100g
5.merino sw/nylon ca 195g
6.cheviot sw ca 200



1.cheviot sw ca 180g
2.corriedale ca 100g
3.cheviot ca 200g
4.kammzugabschnitte unbekannter herkunft und fasersorte ca 80g

die anleitung zu der methode im topf habe ich vom blog chantimanou , dort werden viele tips und kniffe verraten zum thema spinnen und färben, chantimanou hat viele videos online zu den diversen themen, da lohnt ein besuch wirklich!

flusige grüße von anna

1 Kommentar:

  1. Hallo Anna, die sehen ja klasse aus die gefärbten Kammzüge!
    Schön dich auch im Bloggerland begrüßen zu können.
    LG Gaby

    AntwortenLöschen