Montag, 18. März 2013

schräg?

ich steh auf totenköpfe.


egal welcher zusammenhang, ob klamotten, deko, spielzeug, total wurscht. totenköpfe, skelette... cool. viele können das nicht so nachvollziehen, erklären kann ichs auch nicht. gehört doch irgendwie dazu, der tod, den sie symbolisieren, genauso wie das geborenwerden. was nicht bedeutet, daß ich den tod nicht auch ganz furchtbar finde, wie ich in den letzten 2 jahren wieder einmal erleben mußte, da hat er uns die ganze zeit über die schulter geguckt... und am ende zwei ganz tolle menschen mitgenommen. ich könnte schon wieder...


ich mag die art der mexikaner, damit umzugehen, am tag der toten, dem día de los muertos, gehen alle auf den friedhof und picknicken da mit den verstorbenen. es gibt überall bunte totenkopfdeko und man feiert zu ehren der toten ein fest.



 wie schön, so den geliebten menschen zu gedenken, viel lebensfroher als die traurigen bräuche hier. aber ich bin auch nicht religiös, vielleicht fehlt mir da was, um das alles nachvollziehen zu können.


jedenfalls entwickelt sich hier mit der zeit eine kleine devotionalien-sammlung, wobei ich da beileibe nicht alles mitnehme, was es so gibt. schön ist ja auch nicht jedes teil. aber bei schmuck mit totenköpfen zb setzt mein denken beinahe sofort aus. aus den totenkopfperlen, die ich für die maschenmarkierer weiter oben benutzt habe, habe ich auch schonmal ohrringe gemacht. dummerweise habe ich sie meiner großen tochter gezeigt, woraufhin die dinger direkt wieder weg waren...
manches auf den bildern (ziemlich vieles, wenn ichs mir so ansehe) hat mein papa uns geschenkt, von seinen dienstreisen für uns handimportiert. danke, papa!


 grinsende grüße von anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen