Montag, 29. April 2013

es reißt nicht ab hier...

gerade habe ich die freundin von kind 2 weitergeschickt, die hier wie immer morgens schellte, um sie zum schulweg abzuholen. nein, kind 2 geht heute nicht zur schule. wenn überhaupt geht sie zum kinderchirurgen. überraschung!!

der beste meinte nur, uns könnte man auch nicht alleine weglassen...

ich war also gestern auf dem maiabendfest, es war familientag. schön! ein bisschen mittelaltermarkt, kind 2 hat drachen verscheucht mit einer armbrust und dafür edelsteine bekommen, dann ein kleiner bauernmarkt mit echten tieren zum angucken (wollschweine, o mein gott, sowas süßes!) und dann eben noch das hintere ende. da gabs einen stand vom entsorgungsunternehmen mit glücksrad, und dahinter trudelte eine riesengroße tigerente in der gegend rum. also so ein umgebautes rodeo/bullenreitendingsda, ihr wisst bescheid. kind 2: "cool, das will ich!" ich hatte ja angst, daß sie sich das riesige eis von gerade eben nochmal durch den kopf gehen lässt, aber sie ließ sich nicht abbringen. also rauf und ab ging die luzi. es kam dann wie es kommen musste, die ente wurde zum wilden stier und kind 2 flog ab. und heulte. und heulte. und heulte weiter, wobei sie ganz weiß im gesicht wurde. die schulter tut weh, der arm, alles.
die hiesige kinderklinik wusste mit uns nichts anzufangen, wegen können wir nicht, also weiter nach herne. nach einer lautstarken untersuchung durch den diensthabenden arzt (also, laut war kind 2, nicht der arzt) und einem röntgenbild stand fest: oberarm rechts gebrochen. direkt unterhalb der gelenkkugel, zum glück nicht op-pflichtig.

6wochen wird der arm jetzt angebunden bleiben, um die schulter ruhigzustellen, gipsen könnte man da schlecht. bedeutet, pfadfinderlager zu pfingsten abgeblasen. bedeutet, nichts ist mit schwimmen etc. bedeutet auch, nicht schaukeln, nicht hopsen, nicht radfahren... und das meinem kind!

ich hab gerade den kaffee sowas von auf...

Sonntag, 28. April 2013

zauberbeutelchen

wer von euch kennt diese süßen beutelchen?



wenn man den oberen gerippten rand nach unten klappt, kommt eine wiege zum vorschein.


und natürlich ist die wiege auch bewohnt...


innen ist ein winziges püppchen...
es gibt die geschichte, daß diese säckchen für kinder zum spielen in der kirche gemacht wurden. keine ahnung ob das stimmt. 
ich habe die anleitung für die beutelchen vor urlangen zeiten mal von meiner tante bekommen (lolo <3) und seit letztem jahr stricke ich wie wild aus meinen millionen von sockenresten. ich möchte eine größere menge davon machen, um sie dem hospiz zu spenden, in dem meine mama so liebevoll betreut wurde. dort werden kleine handarbeiten verkauft zugunsten des hospizes, die finanzierung von solchen institutionen ist leider eher schwierig.



ich habe mir gestern für eine spinn - und strickfreundin die mühe gemacht (obwohl, war keine mühe), die anleitung mit meinen kleinen änderungen mal aufzuschreiben. wer sie haben möchte, darf mich gerne hier kontaktieren, ich verschicke die anleitung dann per mail. 

Donnerstag, 25. April 2013

9

die geburt von kind 2 war weniger dramatisch als die von kind 1, wie zu erwarten. am errechneten geburtstermin sprach der beste: "weib, zieh schuhe an, wir gehen jetzt so lange spazieren, bis du wehen bekommst". und der meinte das so. so walzte ich mich 2 stunden lang durch den naheliegenden wald, schaute wildschweinmüttern bei säugen zu (ja, die situationskomik ist mir bewusst), schaute kind 1 beim schaukeln zu... und bekam wehen. da durfte ich endlich wieder nach hause.
ich wehte mich in unserem garten ein und während ich kind 1 badete, und irgendwann am späteren abend fuhren wir mit unserer hebamme (wieder die birgit) in die klinik. die geburt war unspektakulär, schnell, unkompliziert (es gab allerdings eine kurzfristige gefährdung des lebens des besten, man sollte neben einer frau in den presswehen keine witzigen bemerkungen machen...). 3 stunden später saßen wir wieder im auto und fuhren nach hause.
so unkompliziert wie bei ihrer geburt war unsere kleine auch weiterhin, und ist es auch noch heute, das macht sie mit energie wieder wett. der beste sagt immer, dieses kind ist entweder an oder aus, zwischenstufen gibt es da nicht. unter all der lauten und springenden und singenden energie ist sie sehr sensibel, das übersieht man leicht mal, sie nimmt sich vieles sehr zu herzen.

ich bin immer wieder froh, daß sie so anders ist als ihre große schwester, die beiden pegeln sich manchmal richtig gut aus. und sie verstehen sich meistens super, auch das finde ich so schön!
außerdem bin ich froh, daß kind 1 ein anfängerkind war und ist, denn kind 2 ist für fortgeschrittene.

kind 2, ich hab dich furchtbar lieb. ich freu mich so, daß du heute endlich von der klassenfahrt wiederkommst und ich mein kuschelkind wiederbekomme. und danke, daß du bist wie du bist und nicht anders. die letzten drei tage ohne dich waren schrecklich ruhig (vielleicht muß ich mir das mit dem ferienlager im sommer nochmal überlegen - zwei wochen, du liebe zeit...)
herzlichen glückwunsch zu deinem 9. geburtstag.

und jetzt noch ein rätsel: wer kann erraten, in welchem paket das schleichpferd ist?

Mittwoch, 24. April 2013

stock gefangen

huch, kaum fängt frau an zu bloggen, schon wirft jemand mit stöckchen nach ihr... aber nicht etwa, damit ich  aufhöre, neinnein, mehr wissen will die liebe frau chat noir
na gut, ist ja mein erstes stöckchen, ich bin noch nicht stöckchenallergisch wie manch(e) andere(r), also will ich mal loslegen, es sind nämlich viele sachen, die hier gefordert werden.
zuerst die regeln:
  1.  Nenne den Stöckchenwerfer.  hab ich!
  2. Beantworte seine elf Fragen.
  3. Erzähl elf Dinge über dich.
  4. Entwirf elf Fragen, die der Nächste beantworten soll.
  5. Wirf das Stöckchen weiter. 

1. Besitzen Sie noch Ihr erstes Kuscheltier und wenn ja, wo bewahren Sie es auf?
puh, also ob es mein erstes ist, weiß ich gar nicht, aber ich habe da einen furchtbar alten bär in einem regal sitzen, wenn ich mich nicht irre, gehörte der vorher einem meiner elternteile, der dürfte zumindest eines der ältesten kuscheltiere sein, die ich so besitze. achja, und dann ist da noch so eine kleine frotteepuppe, die ist auf einem kindergartenfoto mit drauf (sie wissen schon, so ein posiertes foto. motiv: verweintes kind. gruselig)

2. Haben Sie noch Kontakt zu Ihren ehemaligen Mitschülern/Schulfreunden?
meine allerliebste freundin k. kenne ich seit wir beide um die 12 waren, sie ist seitdem mein gegenstück, und mannomann, was haben wir seitdem nicht alles erlebt und gelebt zusammen: erste liebe, große liebe, liebeskummer, abi, ausbildung, wahre liebe, heiraten, kinderkriegen, geliebte menschen verlieren... wir hatten sogar mal eine kurze phase, wo wir nicht viel miteinander zu tun haben wollten, da hatte ihre mitbewohnerin lustig intrigiert, aber auch das konnte uns nicht auseinanderhalten. k.'s mama hat da neulich sehr lustige geschichten erzählt...
ansonsten habe ich mit ein paar leuten aus meiner schulzeit lockeren kontakt, aber mehr so meet and greet, nichts engeres. die anderen wichtigen menschen in meinem leben kenne ich noch nicht so lange.
bei nochmaligem lesen fällt mir ein: der beste und ich sind auch noch zu schulzeiten zusammengekommen, den hab ich also auch noch von meinen schulfreunden. und mit dem besten kam dann auch noch sein und dann auch mein bester freund f., den hab ich auch heute noch.

3. Verfügen Sie über einen "grünen Daumen"? (Garten, Balkon, Topfpflanzen)
eher nicht so. ein paar pflanzen leben schon recht lange bei mir, aber da die eher zu der sorte "unkaputtbar" gehören, ist das nichts, was ich mir auf die fahne schreiben kann. da ich aber ja nun seit kurzem haus und grund, sprich einen riesigen garten, besitze, muß ich mich jetzt wohl mal so langsam reinknien in die materie. lustigerweise habe ich gerade heute damit angefangen und zumindest schonmal aufgeräumt und zurückgeschnitten. bei den komplizierteren sachen kann mir ja der alte chef zum glück noch raten, und ich plane das in anspruch zu nehmen.

4. Bevorzugen Sie als Kollegen eher Männer oder lieber Frauen?
hm. ich habe einen totalen frauenberuf gelernt, im gesundheitswesen, da waren die männer immer irgendwelche ärzte, und da kann man jetzt nicht so von kollegenverhältnis sprechen, mehr von hackordnung. das ist also nicht repräsentativ. aber was ich weiß: wo nur weiber aufeinander hocken, ist es oftmals zum k..zen. da wird gehackt und intrigiert, gacker gacker wie im hühnerhof. selten hab ich mal erlebt oder gehört, daß es in einem frauenteam dauerhafter frieden herrscht. ist jetzt aber nur meine meinung, ich lasse mich da gerne korrigieren. ich glaube männer können das auch gut, aber irgendwie anders, und gemischt ist sicher immer am besten, so von wegen gleichgewichtung.

5. Mögen Sie Gerichte, in denen Zimt verarbeitet wurde?
ja, total. ich hab da auch nicht so diese weihnachtsassoziation wie andere, ich mag zimt ganzjährig. die nächste aktion wird dies jahr definitiv selbstgemachtes pflaumenmus mit zimt sein. mjam.

6. Fahren Sie gerne Auto?
ich find autofahren okay. wegen kindern und einkauferei etc fahre ich ja fast täglich durch die gegend, und die spinnerei erfordert meistens auch längere fahrten zu den treffen. ich find auch autobahn nicht schlimm, obwohl man ja schon viele idioten auf deutschlands straßen antrifft. wenn wir alle zusammen unterwegs sind, lasse ich mich aber gerne vom besten fahren, dann hab ich oft keinen bock mehr auf fahren. und meistens fährt er auch sehr gut auto, so daß ich dabei in ruhe stricken kann.

7. Lesen Sie hin- und wieder erotische Geschichten oder Romane?
duchaus. und zwar sowohl gezielt als auch als kollarteralschaden, sprich bücher von autoren, die dafür berüchtigt sind, alle 50 seiten körperflüssigkeiten tröpfeln zu lassen.
diese shades of grey reihe hab ich aber noch nicht angefangen, weiß ich auch nicht, ob ich das je machen werde.

8. Wenn ein Buch verfilmt wurde, lesen Sie das Buch, bevor Sie sich den Film anschauen?
da ich ziemlich selten ins kino komme, gehe ich meistens eher in filme, die nach irgendwelchen büchern gedreht wurden, die mir gefallen haben. sehr selten lese ich gezielt ein buch vor dem film, eher schonmal ist es so, daß mich ein film nicht so sehr überzeugt und ich deshalb das buch lese, um zu gucken, ob das buch genauso doof ist. meistens sind ja die verfilmungen flacher und unbefriedigender als ein leseerlebnis, deswegen finde ich es andersrum eigentlich besser, erst film, dann buch.

9. Können Sie Ski fahren und buchen Sie Ihren Urlaub danach?
in der 9. klasse musste ich damals in eine skifreizeit. ich habe es gehasst. ich finde nichts daran, mich von hohen bergen zu werfen mit 2 schmalen brettern unter den füßen, ich mache mir richtiggehend in die hose dabei. die skifreizeit lief für mich dann so, daß ich mich so unfaßbar dämlich anstellte, daß der mitgereiste sportstudent mit mir und einem weiteren mädchen immer nette kleine hügel runterrutschte, während die anderen johlend die schwarze piste nahmen... nie in meinem leben werde ich wieder abfahrtsski fahren. langlauf find ich schön, das hab ich dann ein paar jahre später mal gelernt, das würde ich auch wieder machen, durchaus auch im urlaub. obwohl ich ja eher der meertyp bin (gerne in holland, süden muß nicht)

10. Haben Sie schon einmal im Ausland gelebt?
nein. als wir noch keine kinder hatten, haben wir mal an skandinavien gedacht, wegen besserer arbeitsbedingungen im pflegebereich und auch wegen land und leuten, aber nun ist der zug abgefahren, der rattenschwanz dahinter ist mir zu lang, und ich liebe unser haus hier sehr.

11. Hören Sie auch oder nur klassische Musik?

auch, ich höre sehr gerne klassische musik, ich bin allerdings sehr gefühlsbetont und muß dann meistens fürchterlich heulen, also klassik eher alleine.

so. puh. wer bis hierher dabei geblieben ist, herzlich willkommen. wer weggeklickt hat, ist doof. hihi...

jetzt meine 11 dinge.

1. ich esse nicht gerne schlangengurken. ich finde, die schmecken oft so, wie ein nasser hund riecht. kind 2 ißt die wie andere leute bananen, die enden ab und rein damit, am stück. kann ich nicht verstehen. ekelig. zumindest die aus dem supermarkt. seit letztem jahr gibt es hier ein kleines gewächshaus, in dem auch ein gurkenwald wucherte, und die waren sowas von köstlich, unbeschreiblich, leicht süß und wahnsinnig geschmacksintensiv. dafür war die schale viel fester, hat mich aber nicht gestört.

2.  auf mir lag einige jahre ein kuchenfluch. jedenfalls habe ich mir nur so erklären können, daß jeder kuchen, den ich gebacken habe nichts geworden ist. in der zeit mußte immer der beste backen, und bei ihm wurde das immer was. ich hab mich vielleicht aufgeregt... und dann war der fluch auf einmal weg. heute kann ich wieder alles. gerade erst wieder bewiesen, neben mir steht duftend der marmorkuchen für den morgigen geburtstag von kind 2.

3. leider kann ich kein instrument spielen. der zwangs-blockflötenunterricht meiner grundschulzeit hats mir gründlich verleidet damals, ich habs dann drangegeben. können würd ich gerne querflöte oder saxofon. dafür kann ich ganz gut singen.

4. ich verzeihe nicht. wenn menschen mir weh tun oder mich benutzen, dann ist der ofen aus, egal was sie machen. dann kann ich sehr gemein und verletzend werden, damit sie auch sicher von mir fernbleiben. und ich habe einen recht strikten ehrenkodex für freunde, den ich allerdings auch selber befolge. für meine familie gilt das natürlich nicht. erst mal. aber die sind ja auch alle lieb ;)

5. ich hasse hausarbeit. ich bin einfach keine hausfrau. jemand sagte mal so treffend: bei dir ist es dreckig genug, um sich wohl zu fühlen und sauber genug um nicht krank zu werden. so halte ich das. wenns sein muß mach ich alles hier, aber wann das "sein muß" ist, ist immer ansichtssache.

6. fußball find ich uninteressant. mir wurde mal vorgeworfen, ich hätte was gegen fußball, weil ich mich über irgendeinen wm-aufstand genervt aufgeregt habe. die wahrheit ist: fußball ist mir so egal, daß ich noch nicht mal was dagegen habe. so sieht das aus.

7. ich geh nicht gerne ins schwimmbad, obwohl ich gerne schwimme. in schwimmhallen ist es mir zu laut, die anderen leute nerven mich meistens, seien es die bahnenschwimmeromis, die einfach draufhalten, seien es die grölenden jugendlichen, die einem vom beckenrand auf dem kopf springen. außerdem fang ich mir meistens irgendeinen kram ein in schwimmbädern, gerne mal ein kleines pilzchen... bäh. ins freibad geh ich lieber, da hab ich den himmel über mir. oder eben an den strand. aber da ist das wasser immer so kalt.

8. ich bin tätowiert. mehrmals, das erste mal mit 18, das letzte vor einem jahr. mein letztes tattoo ist ein wollknäuel mit stricknadeln auf dem oberarm, ein wollbekennertattoo, und mein tätowierer war begeistert.

9. ich mag häuschenschnecken. ich find die total süß, egal wie groß oder dick. die dürfen ruhig auch auf meinen händen usw sitzen, macht mir nix, der schleim und so. kann man ja abwischen. ich sammle deswegen auch jedes schneckenhaus, das ich finde. ich hätte auch gerne afrikanische achatschnecken als haustiere, aber ich trau mich da nicht so recht dran. hat jemand tips zur haltung?

10. bis vor ein paar jahren hatte ich haare bis zum po. geflochten reichte mein zopf bis zum gürtel. dummerweise habe ich ziemlich viele und dicke haare, und deshalb machte meine halswirbelsäule das nicht mehr mit. das gewicht war einfach zu viel. also hab ich sie abschneiden lassen. jetzt sind sie inzwischen weniger als schulterlang. schade, denn schön fand ich es definitiv. aber ich hab viel weniger kopfschmerzen seitdem.

11. der kleine zeh meines rechten fußes war schon bestimmt 5mal gebrochen. ich laufe gerne barfuß, und irgendwie schaff ich es ab und zu, irgendwo so dämlich gegen zu laufen, daß es den zeh wieder einmal dahinrafft. inzwischen war er so oft gebrochen, daß es jedesmal schneller geht, daß er wieder durch ist, ganz schön fies. und was macht man dann? nix! pflaster drum, an den zweiten zeh tapen, paar wochen warten und weite schuhe tragen.

schnauf. ich hab einen krampf in den schreibfingern.
jetzt ist es ja nicht mehr viel.

hier kommen meine fragen:
1. lieber meer oder berge?
2. arbeitest du in dem beruf, den du mal erlernt hast?
3. liest du regelmäßig zeitungen und zeitschriften?
4. wobei mußt du weinen? filme, bücher, musik?
5. welcher geruch birgt für dich welche schöne erinnerung?
6. gibt es tiere, die du so richtig fies findest?
7. was magst du an dir am meisten?
8. was auf der welt möchtest du gerne mal sehen?
9. für die kreativen: verkaufst du auch schonmal von dir gemachte sachen? wie gestaltest du die preise?
10. gibt es dinge oder verhaltensweisen, die dich so richtig wahnsinnig machen?
11. gibt es bei dir auch schon mal weiberabende, und wie sehen die dann aus?

und bewerfen möchte ich... wieviel darf ich denn? egal, so viele kenn ich ja eh noch nicht, also sind heute dran: salsabilsonnenwetter, glorina und zeraphina, damit die auch mal wieder was schreibt in ihr schönes blog. schätzelein, bei dir sieht man immer noch schnee, das muß anders!

ticktick

in einem der diversen leicht ramschigen schmuckläden habe ich neulich ein wun-der-schönes totenkopfarmband gekauft, das war sogar runtergesetzt auf nur 3 euro. leider war es einen tick zu eng, und das obwohl ich ziemlich schmale handgelenke habe. also hab ichs mir heute neu aufgezogen. ich habe nur die silbernen flügelchen hinzugefügt und die kleinen skulls, die ursprünglich extra dranbaumelten, mit reingefädelt. jetzt passt es genau und ich liebe es!



an der zombiefront gibt es auch neuigkeiten, ich habe beim auktionshaus die passenden perlen für die hängeaugen bekommen, aber bislang keine wolle in zombiefarben gesehen, deswegen werde ich die selber spinnen. 

kind 2 ist seit montag auf klassenfahrt, hier ist es total still, das kind ist ein echtes chaosteil. schön war das bislang und ich genieße das sehr, aber so langsam fehlt sie mir. morgen kommt sie wieder und hat außerdem geburtstag, so was aufregendes. 
kind 1 und der beste sind ja von der gleichen art und eher ... na ja... sagen wir mal ruhig. also, wenn man nicht was wichtiges hat, dann muß man sich nicht unbedingt unterhalten. obwohl kind 1 auch hin und wieder phasen von logorrhoe (unkontrollierter sprachabgang) hat. kind 2 muß man hin und wieder bitten, zu atmen beim reden. der beste hat mal ein spiel erfunden, das heißt: "wer als erstes was sagt, hat verloren". kind 2 schwieg ca 20 sekunden und sagte dann sehr trocken:"ich hab verloren"...
ich fang schon an, mit mir selber zu reden :

Dienstag, 23. April 2013

quiek!

es ist da, es ist da! wie gestern angekündigt, hab ich mir was für die sinistre und dunkle seite in mir bestellt, und das ist der hammer!
da:


strick dir deinen zombie von fiona goble.
das buch ist so eine art zombiebaukasten, die 8 verschiedenen zombies und monster sind aus teilen zusammengesetzt, die jeweils mit klettband oder druckknöpfen zusammengeheftet weden, so kann man die teile untereinander kombinieren.
das ist der ganze haufen :)


jeder hat seine eigene große vorstellung, die anleitungen sind reihe für reihe geschrieben, ist ja nicht jedermanns sache, aber da die teile jeweils ja nicht so groß sind, wird man das wohl schaffen können.
die leichenkörperteile werden flach und immer in zwei teilen gestrickt und dann zusammengenäht, das werd ich auf jeden fall nicht so machen, ich bin ja nicht bescheuert, das kann man ja auch direkt rund stricken.
bei einigen zombies werden kleine taschen eingearbeitet, in die dann extra gefertigte organe gesteckt werden können - ich weiß schon, leicht ekelig, aber ich liebe ja sowas...




immer mal wieder zwischendurch gibt es extraseiten, auf denen beispiele für den baukasten gezeigt werden.


ich weiß noch gar nicht, wen ich da zuerst stricke, mal überlegen. vielleicht den oberen, den sogenannten klassiker... ich freu mich!
nochmal was mit losen organen...


...sie hat ihr herz verschenkt. also echt, sowas süßes...

Montag, 22. April 2013

tatort

...und so sieht meine spule aus, nachdem ich am abend zuvor beim tatort vor lauter spannung und mitermitteln dauernd vergessen habe den haken umzuhängen...

das ist die zweite farbvariante, diesmal etwas besser farblich getroffen, vgl. dazu den vorigen post. ansonsten hab ich mir was tolles bestellt, was meine totenkopfvorliebe beflügelt, das wird dann hier vorgestellt.


Samstag, 20. April 2013

auf dem rad

geburtstagstechnisch bedingt hatte ich seit dem museum keine zeit zum spinnen, bis gestern. da hatte ich hier besuch von einer ravelry - bekanntschaft, die bislang kein spinnrad besitzt, wohl aber mit der spindel spinnt. sie durfte also gestern hier mal mein ladybug ausprobieren, und da sie keinerlei hilfe benötigte (beeindruckendes spinnradtalent von anfang an) konnte ich das erste viertel eines geplanten garns fast fertig spinnen.
das foto stimmt farblich nicht ganz, das ipad ist da eher großzügig mit der naturnähe... in echt ist die spule sehr viel mehr fuchsia und grau.
gezwirnt wird mit einem ähnlichen farbton, mehr fuchsia und ohne grau. das ganze hab ich jeweils 2mal, bedeutet am ende 2 stränge zu je ca 250 gramm. aber wie gesagt, erst eine spule von 4en ist gesponnen.

cookiebacksündepost

kind 1 macht morgen anlässlich ihres geburtstages einen ausflug mit den freundinnen ins kino. es wird ein teenieherzenerwärmender schmonzettenfilm gegeben - ich freu mich schon voll drauf, denn ich gestehe, ich liiiebe es, in die filme zu gehen, die ich als teenie auch schon gut gefunden hätte, da kann ich dann für 90 minuten so tun als wäre ich wieder 15. super find ich auch, daß meine freundin auch mitgeht, dann brauch ich nicht zwischen den hühnern hocken und kann mit sabine zusammen so tun, als ob... nun ja, ihr wisst bescheid.
nun ist aber ein kinosaal ein eher unpassender ort, um dort kuchen aufzuschneiden, und ein geburtstag ohne backwerk geht gar nicht, finde ich. kind 1 hatte dann die idee, ich steuerte meine bescheidenen backskills bei und los gings.

125 g dunkle schokolade (marke erkennt ihr auf dem foto, soll aber keine schleichwerbung sein, ich krieg da nix für) klein machen

100 g weiße schoko hacken

die dunkle schoki mit 40 g butter im wasserbad schmelzen, derweil 1 tl vanillezucker, 120g zucker, 2 eier und eine prise salz verrühren.
50 g mehl, 70 g ungesüßten kakao (meine mama sagte immer echter kakao) und 1/2 tl backpulver vermischen und unter die feuchten zutaten rühren.

dann die etwas abgekülte schokomasse unterrühren. hier gab mein handmixer dann fast auf, die masse wird sehr fest und zäh, ich hab den teil dann ruhe verordnet und die gehackte weiße schoko per hand untergerührt (bzw der mann hats gemacht, denn auch ich mußte dann fast aufgeben)

mit dem teig kleine häufchen aufs backpapier legen (ich hab zwei esslöffel dazu genommen). der teig soll für 24 kekse reichen, natüüürlich wurden es bei uns nur 22 oder so. das klebrige zeug könnte man wunderbar auch als baukleber benutzen, es lässt sich nicht im geringsten in eine andere form bringen als kleine kackhaufen, aber sind sie erst im ofen, zerlaufen sie dann doch zu keksformen, deswegen sollte etwas platz zwischen den keksteigkackhaufen bleiben...
backen mit ober/unterhitze bei 180° ca 15 bis 17 minuten.


nach den abkühlen mußten wir natürlich direkt probieren, vor allem weil die erste fuhre ziemlich dunkel unten drunter war, schmeckte ganz ganz lecker und das dunkle fällt nicht auf, also geschmacklich.
mjam, sag ich euch, und ich will nix über kalorien hören hier!

schön sieht das aus, und es duftet hier... die kekse sind genau, wie ich sie mag, innendrin noch so ein kleines bisschen klebrig. sabber.

ich fasse das rezept nochmal zusammen:
125 g 60%ige schokolade (habe ich nicht bekommen, also gabs normale zartherbe von der marke mit dem lila nutzvieh)
40 g butter
70 g kakaopulver ungesüßt
2 eier
1 prise salz
1 tl vanillezucker
120 g zucker
50 g mehl
1/2 tl backpulver
100 g weiße schoki

man kann eigentlich jede schokolade benutzen, ich habs aber noch nicht mit zb nur weißer schoki gemacht, das wird aber meiner meinung nach zu süß. also, nicht daß die teile nicht sowieso tierisch süß wären. aber wers nicht mag, brauchts ja nicht essen.
den anderen wünsche ich frohes backen.
meine tips dazu:
*die teighaufen sind mengenmäßig ein halber bis ein dreiviertel eßlöffel.
*die backzeit war mit 17 minuten bei meinem herd eher zu lang, wie gesagt waren die etwas dunkel. 15 minuten waren besser.
*ich hätte niemals alle 24 (oder 22) kekse auf einem blech untergekriegt, also lieber 2 bleche bereithalten oder so.

nachdem ich heute morgen davor auch schon eine badewanne kartoffelsalat gemacht hatte, für eine grillfete heute (bibber), hab ich jetzt aber auch den kanal voll. ich schmeiß mich jetzt in die badewanne, damit mein rathauskopf mal weggeht und mach mich dann besonders schön für die reinfeier des mannes der besten freundin. freu mich schon drauf.
 

Dienstag, 16. April 2013

heute nacht vor 12 jahren...

kamen der beste und ich mit unserer großartigen hebamme birgit in der belegklinik an und waren fest entschlossen, ein kind zu bekommen. es war ein ostermontag, soweit ich noch weiß, und es schneite (soviel nur zu der frage, ob das wetter dieses jahr wirklich so sch... war wie immer alle rumjammern). wehen hatte ich schon seit morgens um 6 oder sowas, und den tag über hatte ich mich fröhlich eingeweht, birgit hatte ab und zu mal nach dem fortschritt geguckt und abends dann die fahrt in die klinik herdecke angeordnet.
dann kam erstmal der wehenschreiber, und von da an lief alles anders, da dieses kind sich weniger begeistert vom vorgang des geborenwerdens zeigte, sprich das ctg war eher bescheiden. nun bin ich ja beruflich vorgeschädigt und mir flog sogleich alles mögliche an komplikationen durch den kopf, was kann jetzt alles kommen?
wir wehten weiter, und die stunden gingen ins land, hatte ich ja alles in meiner ausbildung gelernt, beim ersten kind kanns dauern. es dauerte. irgendwann ging bei mir nichts mehr.
ich hatte ein date mit einem anästhesisten, bzw mein rücken hatte das date, ich bekam eine pda, was für eine großartige erfindung... ich ließ dem lieben gasmann ( krankenhausjargon) ausrichten, er sei mein bester freund, und begab mich sogleich ins reich der träume. ungefähr eine stunde später konnte es dann weitergehen, und das war dann auch wieder nichts für schwache nerven, ich habe da eine menge an interessanten erinnerungsstücken im kopf...
um 4 uhr 29 war kind 1 (damals noch DAS KIND) dann da. blitzblau und in die nabelschnur gewickelt wie houdini, was dann auch alles erklärte.

morgen früh also wird dieses großartige kind (welches, wie mir langsam dämmert, bald kein solches mehr ist) aus dem bett steigen und ihre kerzen ansehen und ihre geschenke auspacken, und dann wird es nicht nur ihr 12. geburtstag sein, sondern auch der 12. jahrestag der verwandlung, die man mit so einem erlebnis durchmacht. der beste und ich können unseren geburtstag als eltern ebenso feiern.
haben wir gut hingekriegt, das mädchen. ich bin so stolz auf diese wahnsinnige stärke, diese bedachtheit, die sie in sich trägt, ihre feinfühligkeit und ihren stolz, der ihr den mut gibt, schon jetzt genau sagen zu können, was sie mit sich machen läßt und was nicht. wir können so gut miteinander lachen, verstehen uns oft auch ohne worte und manchmal auch nach 1000 worten immer noch nicht, und ich schau das wesen da an und denke, meine güte, was ich alles kann... wenn ich jemals zweifel an meinen fähigkeiten habe, dann steht sie als beweis vor mir und strahlt.

danke, bester. danke, birgit. danke, kind, daß du zu uns gekommen bist, als wir dich überhaupt nicht erwartet haben. unverhofft hast du uns wahnsinnig glücklich gemacht.

Sonntag, 14. April 2013

spinn- und webertreffen

heute war ich mit beiden kindern im wülfingmuseum auf dem mitmachspinntreffen und webertreffen. diese aktion mit dem mitmachspinnen machen wir aus unserer spinngruppe zweimal im jahr, die weber sind seit letztem jahr dabei. es war mal wieder wunderbarst, ich hab gequatscht, meine neue lieblingsfamilie betrachtet (ulla! wink...), was ganz neues gelernt (tundeln, wer kennts?), wolle geguckt und leider nicht nur das (auch gekauft) und gesponnen, allerdings nicht so sehr viel, aber das ist meist so auf diesen treffen, da ist anderes immer wichtiger.
so schaute die spinnerecke aus, inclusive eines neu beschärten (schreibt man das so?) webstuhls und den wollquellorten:


der stand von marianne aus holland war mal wieder das himmelreich, aber diesmal war ich so standhaft, meine güte war ich stolz auf mich!




dummerweise kam mir dann diese lagerreduzierung in die quere bzw der abverkauf von auslaufenden garnen... mist verdammter... unten der tisch mit dem garn, das ging gar nicht, all die einsame und mutterlose wolle da...


na ja, was soll ich sagen, wolle macht mich irgendwie willenlos. ich sag ja immer, das spart uns heizkosten, wolle isoliert ja total super.

Freitag, 12. April 2013

haaach, endlich sonne....

süß









gna...

da steht gestern nachmittag kind 1 vor mir, frisch aus der dusche, und sagt "guck mal, mama, hier hab ich am arm son komischen roten strich..." und tatsächlich, von einem katzenkratzer auf dem handrücken ausgehend zog sich eine klar abgegrenzte rote linie an ihrem arm entlang zum ellenbogen. nur nicht, wie mans sonst immer so mitbekommt, auf der innenseite des arms, sondern auf der außenseite.

???

großes wundern. der herbeigerufene mann (immerhin intensivkrankenpfleger seines zeichens) war zwar nicht gerade megabeunruhigt (was mich direkt nervös macht immer), aber ebenfalls der meinung, daß man das jetzt nicht so lassen kann.
natüüürlich war es schon nach 5. unser superguter kinderarzt, den ich der notaufnahme der kinderklinik jederzeit vorziehen würde, hat natüüürlich nur bis halb 5 sprechstunde. aber ich dachte mir, versuchen kann ichs ja mal, und tatsächlich, es war noch jemand in der praxis. nach kurzer schilderung der sachlage kam die order: lieber sofort kommen. also ins auto gehopst und los (auf dem weg natüüürlich stau und baustelle und dergleichen mehr).
lange rede kurzer sinn: nennt sich im volksmund blutvergiftung, ist aber eigentlich eine entzündung im lymphsystem und schweinegefährlich kann es außerdem werden. kind 1 darf jetzt hochdosiert antibiotika schlucken, der arm muß geschont werden und "gut, daß sie noch angerufen haben, hätte sich das weiter verschlechtert, wäre das nicht gut gewesen."

moah, echt jetzt, reicht es mal langsam oder wie?!

kind 2 schwächelt auch schon wieder magentechnisch, die machen mich echt weich hier...

und dann auch noch so:


Mittwoch, 10. April 2013

noch da

ich bin also noch da, und hab mein blog auch nicht vergessen, aber diese letzten tage gab es einfach nicht genug ruhe zum bloggen, ich hoffe, ihr verzeiht mir das.
zum einen hatte ich ein paar fiese kopfwehtage, da hoffe ich, daß das thema nun bald mal ad acta gelegt werden kann.
und ich hatte eine menge zu denken, nachdem ich briefe meiner geliebten mama lesen durfte, die sie dem chef vor ca 25 jahren geschrieben hat. da war sie ungefähr so alt wie ich heute, nur ein bißchen älter, und sie da so zu lesen mit ihren sorgen und ideen ist für mich sehr berührend. ich hätte gerne mit ihr über einige dinge gesprochen, denn ich habe doch vieles nicht gewußt von ihrer geschichte. das lesen hat mich aber nicht traurig gemacht, jedenfalls nicht trauriger als ich sowieso oft bin. im gegenteil, meine erinnerungen an meine mama gewinnen dadurch eine ganz tiefe farbe und ein ganz neues gefühl der vertrautheit. aber ich hab eben auch viel zum denken, und das muß ich eben erstmal machen.
stricken und spinnen läuft im moment auch nicht so, immer nur ein paar reihen, das räumt ja auch, aber bringt eben nix zum zeigen.
das GRAUen ist bald beendet, dann geht mein persönliches aber erst richtig los, denn dann kann ich hier im gesamten haus erst mal staubrazzia machen.

gestern war ich aber wenigstens vormittags bei meiner freundin evy (gloris wollrausch, s. blogleiste) und wir haben wunderbar gefärbt und gequatscht bis ich mich total hektisch ins auto werfen mußte, damit die kinder nicht alleine vor der tür stehen. vielleicht sehen wir ja bei ihr im blog noch bilder vom gefärbten, war ja immerhin schon ein Kilo bis ich losmußte...



Donnerstag, 4. April 2013

fresko adieu und urlaub (achtung, bilderlastig!)

gestern kam hier ein kleiner roter container an, und so geht es wie es muß, das GRAUen geht weiter...
falls ihr euch nicht vorstellen könnt, was son stroh-lehm-putz ist und wie er so befestigt ist etc, bitteschön.

und stroh-lehm ist vor allem eins: bröselig. im wohnzimmer ist wohl unter der decke auch noch so zeug, wenn da kind 2 in ihrem zimmer hopst, rieselt es an den wänden durch die ritzen in der holzverkleidung. und wenn man das abmacht, dann bröselt es einem auf die glatze. und es staubt.

so sah der beste nach drei oder vier stunden und ca 1,5  quadratmetern decke aus. ich sauge hier unten so ca alle 2 stunden, damit das zeug nicht das ganze haus in beschlag nimmt. aber ich ahne schon, es ist zwecklos. bei dem foto oben habe ich nicht etwa unscharf geknipst oder einen weichzeichner benutzt, das ist der staub!

egal, zeig ich euch mal ein paar bilder aus venedig. inzwischen habe ich rausbekommen, wie ich den blaustich so halbwegs aus den bildern rausbekomme (und woran es lag auch), also kanns losgehen.

 natur findet man durchaus in venedig, nur irgendwie anders...
"laf is in si ehr" allenthalben, ist ja nunmal die stadt der liebenden, an vielen brücken liebesschlösser und so. und wenn die schluß machen, fahren die dann extra wieder hin und machen das dann ab?
 die engste gasse, die wir gefunden haben, direkt um die ecke unserer ferienwohnung... hinten kind 2, vorne kind 1
 auch ne gasse... gassen gibts da ja überhaupt einige

schöne türklopfer und türöffner hab ich gesehen...
am canale grande kann man ja fast jedes haus fotografieren, die sind alle irre, war ja repräsentativ nötig, um seinen stand zur schau zu stellen. mission erfüllt, sag ich mal. ich hab da einfach mal eins ausgewählt...
eine der 114 kirchen, hab gerade vergessen, wie die hieß.
dann haben wir natürlich auch die standardsachen mitgenommen, markusplatz und markuskirche und dogenpalast muß ja schon irgendwie sein. lohnt sich aber auch, man muß nur die 5 millionen anderen touris ignorieren können ;)




 und das ist nur ein treppenhaus im dogenpalast, wenn auch ein repräsentatives...
der kerker war ziemlich gruselig, nicht besonders wohnlich sag ich mal, erfüllte also seinen zweck.
außen um den dogenpalast tragen viele säulen einen bogengang, jede säule ist oben mit figuren verziert, die ein handwerk oder ähnliches darstellen. natürlich habe ich mich beim warten in der schlange für den dogenpalastauf die suche nach wollhallamotiven gemacht.
 was genau hier gemacht wird, weiß ich nicht, aber es wird definitiv mit garn gemacht.
 diese dame scheint eine hochwirtelspindel zu halten, und neben ihr...
eine dame mit wocken.

nachts ist eine fahrt mit dem vaporetto (wasser-bus) auf dem canale grande auch sehr reizvoll, weil die schönen gebäude dort oft sehr stimmungsvoll beleuchtet werden.
mir hat venedig sehr gut gefallen, es war ja nicht so ideales wetter, trotzdem war es schön, und ich denke, wir werden nochmal dort hinfahren.