Dienstag, 4. Juni 2013

strickwahn und so

mann, was ist hier wenig los...
oder ich bin antriebsschwach, das weiß ich jetzt auch nicht so recht... 
diese woche wirds ja mal wieder sonniger und wärmer, ich hoffe, meine frühlingsmüdigkeit (die den winterschlaf nahtlos abgelöst hat) wird jetzt was besser. heute wird kind 2 wenn alles gut läuft ihren arm wiederkriegen, heute nachmittag ist der hoffentlich letzte röntgentermin.

der bollywoodnuvem wächst vor sich hin, neues foto lohnt noch nicht. letzten samstag hatten wir stricktreffen im milchhäuschen im stadtpark, da habe ich mich endlich getraut und was neues angeschlagen, was ich schon lange angehen wollte. und zwar habe ich aus diesen drei garnen


den grandiosen raglan circular sweater von jeri riggs angeschlagen. ich fand so rundgestrickte jacken immer schon irre schön, habe auch schon seit ewigkeiten das swirlbuch zuhause, aber die maschenzahlen auf handgesponnenes umzurechnen, soweit reicht die liebe dann doch nicht. da kam mir die anleitung mit raglananfang von innen nach außen gerade recht. nach den zunahmen an ärmeln und rücken (vorne nicht) werden rundherum maschen aufgenommen und man strickt rund weiter, sehr raffiniert. ich bin inzwischen schon ziemlich weit, hier mal ein bild vom anfang, inzwischen erkennt man nicht mehr viel, zu viele maschen auf dem kabel...


ich habe mit dem hellsten knäul angefangen und werde nach außen dunkler, ganz außen kommt das grüne. ob das teil ärmel bekommt, wird sich zeigen, je nachdem ob die wolle dafür ausreicht. vielleicht werden die ärmel auch einfach nur halblang... man wird sehen. bis jetzt sieht es auf jeden fall rattenscharf aus. ein fehler ist natürlich auch drin, der erste glatt linke abschnitt ist zwei reihen zu lang, man kann es auf dem bild gut sehen (typisch stricktreffen, ich kann einfach nicht gut quatschen und dabei aufpassen). ist mir aber egal, ich lass das jetzt so, hinterher sieht man eh nichts mehr davon, weil der kragen drüberfällt.

die tunika ist übrigens schon lange fertig, aber a) fehlte mir bislang ein fotograf und b) wächst das ding ziemlich in die breite (und das, wo ich gerade abnehme), was mich etwas nervt. ich überlege das teil ein kleines bisschen zu filzen, um es in form zu halten. aber ich trau mich nicht. 

die runde jacke will ich auf jeden fall nochmal stricken, und zwar aus den handgefärbten kammzügen von der letzten aktion, zuletzt im garten hatte ich da was auf der spule



das war dieser kammzug. die dritte spule ist auch schon voll. bei der jacke werde ich nicht so zittern müssen wegen der garnmenge, wird dünner und ist mehr. mal sehen, vielleicht komme ich diese woche wieder zu etwas spinnzeit. 

unser katzenopa ist wieder topfit, beweisfoto:

mit seiner heimlichen freundin auf dem sessel...
das ist ein bisschen wie bei heidi und dem almöhi, sie liiiebt ihn und schmust ihn dauernd an und er mault sie dann immer an, aber das macht ihr garnix aus und sie knuddelt ihn weiter. die kriegt den schon weich... neulich durfte sie ihm sogar den kopf putzen... mit kasi führt er ein strengeres regiment, der ist aber eben auch manchmal etwas frech und haut ihm auch schonmal von oben auf die rübe. also wird der kleine regelmäßig dran erinnert, was er sich erlauben darf und was nicht. daß kasi inzwischen ca 2 kilo mehr wiegt als der opa interessiert die beiden momentan noch nicht. ich bin mir noch nicht mal sicher, daß kasi das überhaupt schon realisiert hat. 

Kommentare:

  1. Die Wollknäuel waren schon so schön im Milchäuschen, aber am Samstag war ja noch nicht viel Gestricktes zu sehen, das Bild jetzt wirkt schon toll!
    Lass dich von der schönen Sonne heute etwas wach schubsen
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich Gaby nur absolut zustimmen - das größere Anstrickbild ist einfach supertoll. :)

    Ich bin auch SO FROH, dass es jetzt endlich mal ein bisschen trocken war ... Die Kunden auf der Arbeit haben wieder gute Laune und auch so fällt es einem einfach leichter, morgens aufzustehen. :)

    Viele liebe Grüße!
    Julia :)

    AntwortenLöschen