Mittwoch, 11. September 2013

baum fällt!

heute morgen war der tag eigentlich schon gelaufen. nicht nur daß der kinderterror heute besonders chaotisch ausfiel, dann kam auch noch der mann vom nachtdienst nach hause und entdeckte, daß unser pflaumenbaum im starkregen gestern wohl beschlossen hatte, sich auszuruhen. zu diesem zweck hatte er sich entspannt auf dem unterstand für die gartengeräte niedergelassen. 


nicht etwa abgebrochen, nein, entwurzelt! unglaublich. allerdings scheint noch etwas gewicht von den wurzeln gehalten zu werden, sonst wäre die hütte vermutlich eher breiter als hoch inzwischen.


man kam gar nicht mehr durch, also wurde das waldgeißblatt, daß den ganzen baum bewachsen hatte, erstmal großzügig entfernt, auch um das gewicht des baumes auf der hütte zu reduzieren. 
der stamm wurde mit kanthölzern abgestützt - gut, wenn man einen gut sortierten holzvorrat in greifbarer nähe hat...




der baum war schon recht alt und ziemlich schütter, trug nur ganz oben früchte, sodaß wir eigentlich nie an die pflaumen rangekommen sind. naja, da es jetzt ja sowieso egal war, haben wir zumindest einen fruchttragenden ast gekappt und die früchte gepflückt... jammi, total lecker sind die! vielleicht kommen wir an die anderen ja auch noch irgendwie ran.


immerhin über 2 kg sind so auf die schnelle zusammengekommen! 

jetzt schläft der mann erst mal, aber es muß noch entschieden werden, was weiter geschehen soll und vor allem wer das macht... ich befürchte, wenn wir die hütte erhalten wollen, muß das einer machen, der sich auskennt, aber ich weiß nicht, ob mein liebster das genauso sieht. der redete schon von kettensägen und motorsägenführerscheinen... nur wann soll der das auch noch machen, da ist ja noch das kinderzimmer und der pisselige vollzeitjob auf der intensivstation ist ja auch nicht zu vergessen...



sowas doofes, echt!

stricken wollt ihr auch noch sehen? neben der vorplanung für meine tätowiererwolle hab ich eine weitere rvo-kreisjacke angefangen (jaaa, ich weiß, die fotos von der ersten fehlen...), diesmal aus der pinken und gelbrosa süddeutschen merino










Kommentare:

  1. Solche Scherze kann die Natur mit einem treiben (-:
    Elektromotorsäge mit langem Blatt haben wir, braucht vermutlich nur ne neue Sägekette.
    Aber wir lassen unsere großen Bäume auch klein machen (zurückschneiden )und sägen das Holz dann nur noch in ofentaugliche Stücke (-:
    Wenigstens leckere Pflaumen (-;
    Vielleicht wächst er ja auch wieder an, wenn ein Paar Äste etc ab sind
    Die RVO sieht vielversprechend aus und die grüne ist ein Traum (-:
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Es tut mir sehr leid um euren Pflaumenbaum (Zwetschkenbaum, würde man bei uns sagen). Ansonsten, war ich die letzten Tage unterwegs auf deinem Blog und fand mich hie und da wieder: z.B. bei deinen Vorstellungen von Ordnung und Sauberkeit, dass du einen großen Garten dein Eigen nennst und auf der Suche nach deinem grünen Daumen bist und deiner Liebe zu deinen Kindern, trotzder du sagen kannst, dass du manchmal auch ein bissl genervt bist.
    Die Wolle find ich toll und das Gestricksel interessant, bin schon sehr gespannt wie das weitergeht.
    Komme jetzt sicher öfter lesen.
    Liebe Grüße aus Niederösterreich
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Doris,
      herzlich willkommen hier und ich freue mich sehr, wenn du weiter vorbeischaust! Liebe Grüße zurück aus dem Ruhrpott von Anna

      Löschen