Donnerstag, 19. September 2013

neuzugang



hier kam heute was großes an. 


aufgemacht...


??? ne kiste papier und alte gardinen?


weiter wickeln... man hatte mich vor christomäßigen verpackungstechniken gewarnt. ich sag mal: christo ist dagegen ein waisenknabe!


dann endlich ein erster hinweis 


na sicher, wie könnte es auch anders sein....



dieses alte schätzchen hat sehr gelitten. es wackelt und eiert, alle metallteile sind rostig, das holz ist trocken und rissig und leider auch voller wurmlöcher, die dringend einer näheren inspektion bedürfen. aber das rädchen hat offenbar eine sehr bewegte geschichte, wegen der ich es unbedingt kaufen wollte im auktionshaus (war auch nicht allzu teuer)
wie ich im blog von woll-as gelesen habe, wurden diese räder im konzentrationslager ravensbrück in der textilherstellung verwendet, in der die häftlingsfrauen zwangsarbeit verrichten mussten. nach der befreiung wurden die räder an flüchtlinge verteilt, um ihnen eine möglichkeit für einen lebensunterhalt zu geben. 
diese geschichte des kleinen rades hat mich sehr berührt. so wollte ich nicht, daß es womöglich auf dem müll landet. 
eine ehemalige besitzerin hat sich bemüht, das rad etwas zu verschönern und hat ein blümchen und ihre initialen in das schwungrad eingebrannt und einen richtungspfeil. 

Kommentare:

  1. Sehr berührend ....
    Das muss ein ganz besonderes Gefühl sein, an diesem Rad eimal zu spinnen ...
    Gerührte Grüsse - ZiZi

    AntwortenLöschen
  2. Toll, dann viel Spaß beim herrichten wenn die Kranken dich lassen (-:
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Da gibt es ja viel zu tun,aber ich glaube gerade bei dir ist es in guten Händen gelandet
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Du hast Recht...schön ist anders, aber es ist eben ein ganz besonderes Rad. Ich bin gespannt, wie es nach Deiner Pflege und Zuwendung aussieht :)

    Lg Evy

    AntwortenLöschen