Samstag, 7. Dezember 2013

geschenk

bevor ich gleich zum stricktreffen abrausche, gibts was geschenkt.
ich hab vorhin noch für mein wichtelpäckchen gebastelt und hab gedacht, das könnte doch eigentlich ins blog... also handy raus und draufgehalten.

wir falten: 


sternchen! yay!

man braucht dafür diese papierstreifen für fröbelsterne, die gibt es fertig zu kaufen, neulich sogar mal bei a*di, aber man kann die natürlich auch selber schneiden. ich habe welche mit 1 cm breite benutzt und habe aus 45 cm länge immer 2 sternchen bekommen, sprich ca 22 cm länge pro sternchen.
das papier meiner streifen ist etwas fester als normales druckerpapier, wenn man also zum beispiel geschenkpapier benutzt, sollte man längere streifen schneiden um die gleiche stabilität zu erreichen.

man nimmt den streifen und macht ins eine ende einen einfachen knoten.


diesen knoten zieht man vorsichtig eng (ganz langsam und mit fingerspitzengefühl, logo!) und faltet dann die kanten platt.


man kann schon im bereich des knotens eine fünfeckige form erahnen. das kurze ende wird dem fünfeck entsprechend eingefaltet:


nun wird das lange ende des streifens ebenso immer entlang der kanten des fünfecks gefaltet, eigentlich wird er immer um das fünfeck gewickelt.



 immer rundherum, schön auf die fünfeckform achten, bis der streifen zuende ist. das ende des streifens soll für den letzten schritt nicht länger sein als die kante des fünfecks, also so:


sonst einfach ein kleines bisschen einkürzen mit der schere.
das kurze ende wird jetzt unter den streifen der seite eingesteckt um ihn zu befestigen. ich mach das immer mit einer ecke zuerst, das geht einfacher


ganz einschieben, fertig gefaltet.


sieht gar nicht aus wie ein sternchen?
jetzt kommt der wortwörtliche kniff, und für den ist es zugegebenermaßen ziemlich praktisch, einigermaßen stabile fingernägel zu haben. 
die seitenkanten des fünfecks werden jetzt wie das sofakissen eingedrückt


rundherum jede kante eindrücken


am schluss kann man die spitzen nochmal zwischen den fingern zusammendrücken, fertig!


wie auf dem ersten foto zu sehen ist, habe ich heute die sternchen genommen, um maschenmarkierer zu basteln. dafür steche ich die löcher für den draht mit einer dickeren nähnadel vor und fädele dann die perlchen und sternchen auf und befestige die mit quetschperlchen. 


die sternchenmarkierer mag ich persönlich sehr gerne, weil die durch die papiersternchen sehr leicht sind. um die sternchen muß man übrigens keine angst haben, die sind erstaunlich stabil! nur feuchtigkeit ist natürlich schlecht, da müsste man die dingerchen vielleicht noch lackieren.

ich hab aus den sternchen auch schon ohrringe gemacht, und als kleines mitbringsel sieht es total niedlich aus, wenn man ein kleines glas voller sternchen füllt... oder man hängt die sternchen an feinen fäden an einen schönen ast so wie ein mobile. ach, denkt euch doch selber was aus! über bilder würd ich mich freuen!












Kommentare:

  1. SO cool und so klein ((-:
    Bewundernswert ((-:
    LG G

    AntwortenLöschen
  2. ich durfte sie ja gestern auf dem Stricktreff bewundern,sie sind traumschön geworden.
    Leider ist basteln so gar nichts für mich und schon gar nicht im Miniformat
    LG Bettina

    AntwortenLöschen