Donnerstag, 24. April 2014

ostern vorbei

so, haben wir mal wieder ostern erledigt... bei uns ist ja ostern immer eher so nebenbei, weil beide kinder meist um ostern rum geburtstag haben, diesmal wars eine kurz davor und eine diese woche...

das bunte zeug aus dem letzten post ist inzwischen fertig und hat sich gar prächtig entwickelt:
nach dem zwirnen auf der megaspule vom merino




gestrangt



im detail


und natürlich habe ich es auch angestrickt inzwischen, das war eine schwierige entscheidung, weil ich gerne was quergestricktes wollte (zur vermeidung von querstreifen). entschieden habe ich mich für eine weste in anlehnung an die josie vest (ravelry link), die besteht eigentlich nur aus einem rechteck und einer menge knöpfe, ganz niedlich und raffiniert vom tragen her.
ich habe in der mitte des rückens mit einem provisorischen maschenanschlag angefangen,auf dem bild rechts.
was man auf dem foto nicht erkennt, ist daß in der eingerollten kante ein farbvergehen versteckt ist. ich hatte beim ersten strang nach dem zwirnen auf einer spule einen rest, den ich per andenzwirnen einfach hinten angezwirnt habe. beim anstricken habe ich nicht drauf geachtet, und jetzt ist am anfang ein grüner streifen mit einem ganz harten übergang zur nächsten farbe. da aber die restlichen verläufe so sanft sind, muß der grüne streifen weichen.

das zweite knäuel hat übrigens weniger klare farbflächen wie in den seitlichen bereichen und mehr mischfarben wie in der mitte, da habe ich dafür aber kaum ein restchen auf einer spule behalten...

tja, wie mans macht isses falsch.



ein osterei für mich von adoptivwolle ist noch angekommen, ca 300g süddeutsche merino in der farbe spice magic. ester von der adoptivwolle verkauft ihre wunderbaren färbungen zu einem fast schon zu guten preis!


und dann war ich gestern bei einer lieben freundin... eigentlich nur zum quatschen und stricken.
nun ist sie aber leider (oder eben zum glück) eine tüftlerin, die neben nähen, stricken, weben und spinnen auch noch ein weiteres hobby hat, nämlich kauft und restauriert sie alte spinnräder.
und da stand er...
der flügel ist von ashford, der tritt auch, das rad eiert ein wenig, aber wenn man die richtige sitzhöhe hat, kann man mit beiden füßen auf dem tritt gemütlich vor sich hin spinnen.
natürlich hat er keine kugellager, logisch bei dem alter, aber ich mag ihn, und die übersetzung ist dank ashford turbowirtel nicht von schlechten eltern...
man merkt, ich habe mich verliebt, und deswegen darf der kleine kerl hier einziehen. mein mann schenkt ihn mir zum hochzeitstag. hach! 

Kommentare:

  1. Liebe Grüße an den tollen Ehemann und viel Spinn- Freude damit!!!

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. SChönes Garn, schönes Spinnfutter, tolles Rad...
    noch schlne Restferien LG Gaby

    AntwortenLöschen
  3. deinGarn ist toll geworden,dein Mann ein echt lieber,viel Freude mit dem neuen Spinnrad
    LG Bettina

    AntwortenLöschen